Allgemeine Geschäftsbedingungen

der Okotta International AG und ihrer Tochterfirmen

(Stand: 01.03.2016)

1. Geltungsbereich

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich für die Nutzung der Dienstleistungen, Webseiten und Plattformen der Okotta International AG und ihren Tochterfirmen, sowie für alle von dem Okotta-Nutzer über die Okotta-Plattformen abgeschlossenen Verträge und Dienstleistungen, gleich in welcher Form diese erbracht werden.

2. Kostenfreiheit

Die Nutzung der Dienste und Plattformen von Okotta erfolgt für die Okotta- Nutzer vollständig kostenlos. Das Nutzungsverhältnis zwischen Okotta und dem Okotta-Nutzer beginnt erst mit der Erstellung eines Okotta-Accounts; jedoch werden damit keine finanziellen Verbindlichkeiten für den Okotta-Nutzer begründet.

3. Okotta-Leistungen

Okotta bietet jedem Okotta-Nutzer kostenfrei eine Möglichkeit zur digitalen Übersicht, Speicherung und Korrespondenz in Bezug auf alle Themen, die mit seinen Versicherungen und Versicherungsverträgen in Verbindung stehen. Zur Nutzung der Okotta-Dienstleistung bedarf es lediglich der Erstellung eines Okotta-Accounts. Im Rahmen eines Okotta-Accounts hat der Okotta-Nutzer die Möglichkeit dritte Personen nach seiner Wahl und seinem Vertrauen einzubinden \(u.a. professionelle Berater und/oder Familienmitglieder\). Bindet der Okotta-Nutzer einen Versicherungsmakler mit in seinen Okotta-Account ein, so berechtigt er Okotta zur Einholung von Auskünften gegenüber dem Makler im Hinblick auf jeden von dem Okotta-Nutzer eingestellten Vertrag. Ist vom Okotta-Nutzer kein Makler mit eingebunden, so wird Okotta mit der Einstellung einer Versicherung durch den Okotta-Kunden zur umfassenden Einholung im Hinblick auf diesen Vertrag mit dem jeweiligen Versicherungsunternehmen ermächtigt.

Mit der Einstellung eines Vertrags eines Okotta-Nutzers auf der Plattform erfolgt in keinem Fall eine automatische Kündigung eines bestehenden Versicherungs- und/oder Maklerverhältnisses. Der Okotta-Nutzer stimmt im Hinblick auf etwaige eingestellte Verträge einer regelmäßigen Überprüfung der fortdauernden Angemessenheit des jeweiligen Vertrages durch Okotta zu. Es besteht keine Verpflichtung von Okotta zur Überprüfung des vom Okotta-Nutzer eingestellten Vertrages.

Okotta wird bei Bedarf über die Tochterfirma Okotta Germany GmbH als Versicherungsmakler für die Vermittlung und/oder Verwaltung von Versicherungen in der vom Okotta-Nutzer gewählten Sparte tätig. Auf der Grundlage der vom Okotta-Nutzer gemachten Angaben holt Okotta Auskünfte bei den Versicherungen ein und/oder holt Angebote zum Abschluss von Versicherungsverträgen ein. Grundsätzlich geschieht dies auf Basis einer objektiven und ausgewogenen Marktbetrachtung. In den Vergleichen können aus technischen Gründen nicht alle Versicherungsgesellschaften und nicht alle am Markt vorhandenen Versicherungstarife aufgeführt werden.

Ein Versicherungsvermittlungsverhältnis mit Okotta kommt erst mit Übermittlung der Vorschläge auf Grundlage der tatsächlich übermittelten Daten und/oder eingestellten Versicherungsverträgen des Okotta-Nutzers zustande. Der Okotta-Nutzer kann einen Antrag zum Abschluss eines Vertrages auf Grundlage des ursprünglichen Vorschlags über die Plattformen von Okotta abgeben.

Ein Versicherungs- oder Finanzdienstleistungsvertrag kommt nur zwischen dem Okotta-Nutzer und dem von ihm ausgewählten Anbieter zustande. Okotta hat auf das Zustandekommen eines solchen Vertragsverhältnisses keinen Einfluss. Ob ein Vertrag zustande kommt, ist abhängig von dem jeweiligen Anbieter. Die Angebote der Anbieter können sich im Einzelfall hinsichtlich individueller Umstände von den einzelnen Tarifen oder Voraussetzungen unterscheiden. Für Inhalt und Richtigkeit der Angebote sind ausschließlich die Anbieter verantwortlich.

4. Umfang der Informationen und Haftungsbegrenzung

Okotta ist um ständige Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit bemüht. Okotta ist jedoch nicht dazu verpflichtet, sämtliche am Markt befindlichen Versicherungs- und Finanzdienstleistungsunternehmen in die jeweilige Betrachtung mit einzubeziehen. Keine der von Okotta übermittelten Informationen ist als Zusage einer Garantie oder Zusicherung zu verstehen. Die Leistungen von Okotta umfassen insbesondere keine Rechts- oder Steuerberatung. Der Okotta-Nutzer ist im Falle eines Abschlusses einer Versicherung über die Okotta-Plattform verpflichtet, den genauen Inhalt des Versicherungsscheins zu prüfen und mögliche Abweichungen umgehend zu melden.

Okotta haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, sowie unabhängig vom Verschuldensgrad für Schäden aus der Verletzung einer wesentlichen Beraterpflicht, als auch für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von Okotta beruhen. Die Haftung für die leicht fahrlässige Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten - das sind Verpflichtungen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf - ist auf den typischen und vorhersehbaren Schaden begrenzt. Im Übrigen ist die Haftung von Okotta für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen ausgeschlossen.

5. Freiwilligkeit des Okotta-Angebots

Okotta ist nicht verpflichtet, dem Nutzer gegenüber eine Leistung zu erbringen. Okotta ist berechtigt, seine Dienste gegenüber einem Okotta-Nutzer jederzeit und ohne Angabe von Gründen einzustellen. Der Okotta-Nutzer wird über eine Einstellung von Diensten ihm gegenüber mit einer hinreichenden Frist von zwei Wochen im Voraus informiert. Im Falle einer missbräuchlichen Nutzung des Okotta-Accounts und/oder eines Verstoßes gegen die Okotta-Ethik-Richtlinien ist auch eine fristlose Einstellung der Dienste von Okotta möglich.

Eine Einstellung der Okotta-Dienstleistung beinhaltet zugleich auch immer eine Kündigung einer etwaigen Maklervollmacht eines Okotta- Tochterunternehmens.

6. Pflichten des Nutzers

Die Eingabe und Übermittlung der persönlichen Daten durch den Okotta-Nutzer erfolgt vornehmlich online und/oder per Okotta-App. Im Bedarfsfall können auch andere Formen der Übermittlung gewählt werden, insbesondere die Beratung per Chat und/oder Telefon. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit sämtlicher vom Okotta-Nutzer übermittelter Daten ist ausschließlich der Okotta-Nutzer selbst verantwortlich. Sofern der Okotta-Nutzer falsche, unwahre oder unzureichende Angaben macht, ist Okotta berechtigt, eine Anfrage unbearbeitet zu lassen.

Im Falle einer Schadensmeldung eines Okotta-Nutzers ist Okotta nur verpflichtet, diese Meldung an das jeweilige Versicherungsunternehmen weiterzuleiten. Im Falle eines etwaigen Missbrauchs der Dienstleistungen von Okotta und/oder des Versicherungsvertrages entfällt diese Verpflichtung zur Weiterleitung.

7. Schlussbestimmungen, anwendbares Recht

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind abschließend für die Regelung der rechtlichen Beziehungen zwischen Okotta und dem Okotta-Nutzer.

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder ein Teil einer solchen Bestimmung unwirksam sein oder werden, berührt dies nicht die Wirksamkeit dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Ganzen.

Die vertraglichen Beziehungen der Parteien richten sich nach deutschem Recht unter Ausschluss des internationalen Privatrechts.

Soweit der Nutzer Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder des öffentlich-rechtlichen Sondervermögens ist, ist als ausschließlicher Gerichtsstand das Landgericht Berlin vereinbart. Für Verbraucher gelten die gesetzlichen Zuständigkeitsregelungen.